top of page

Schätze, Geister, Diebe: Kinder produzieren Hörspiele auf Burg Abenberg

Aktualisiert: 16. Mai 2023

Schritte knirschen auf dem Schotter. Im Hintergrund ein Schrei. Der junge Erzähler flüstert ins Mikrofon. Drei Tage lang überlegten sich Kinder auf der Burg Abenberg spannende Geschichten und ließen ihrer Fantasie freien Lauf. Heraus kamen zwei Hörspiele. Die Aktion der Bildungsregion Landkreis Roth in Kooperation mit den Museen Burg Abenberg kam gut an und machte Lust auf Mehr.


Lust auf Geschichten wecken


„Gerade den Kindern, die sonst nicht so viel Spaß an Lesen oder Geschichten haben, wollten wir ein positives Erlebnis bieten“, sagt Bildungskoordinatorin und Initiatorin der Aktion, Christine Waitz.

Es dauerte nicht lange, bevor die jungen Teilnehmenden am ersten Tag begeistert Ideen an Erzähler Martin Ellrodt herantrugen: Bis zum Nachmittag hatten die Kinder die Burg Abenberg bis in jeden Winkel erkundet, sich auf dem Turm und in der Ausstellung Inspirationen geholt und mehrere spannende Geschichten ersonnen. Nicht fehlen durften darin natürlich Geister, Schätze und Diebe. Aber auch „Ghostbusters“ bekamen einen Auftritt.


Von der Geschichte zum Hörspiel


An den nächsten beiden Tagen ging es gemeinsam mit dem Medien-Team von Parabol an das Umsetzen der Geschichten in Hörspiele. Die Grüppchen zogen mit Mikrofon und Rekorder durch die Burg, nahmen quietschende Türen, Schritte auf dem Kies, Geisterstimmen auf. Am Computer wurde passende Hintergrundmusik ausgesucht und mit Unterstützung des Medien-Teams wurden die Hörspiele produziert.

„Das war ein echtes Highlight zum diesjährigen Museumsstart“, meint auch Museumsleiterin Kerstin Bienert, die gemeinsam mit Museumspädagogin Barbara Heckl die Aktion seitens der Burg Abenberg betreute. Beide schätzten besonders positiv die vielen Möglichkeiten für die Kinder selbst etwas phantasievoll und kreativ zu gestalten.




2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


bottom of page